?

Dosierschnecken-Überwachungssystem
Dosierschneckenüberwachung
Dosierschneckenüberwachung

Dosierschneckenüberwachung

Verpackungsmaschinen mit Schneckendosiersystemen bergen ein inhärentes Risiko eines Metallkontaktes zwischen Schnecke und Füllrohr. Im Falle eines Kontaktes kann möglicherweise Metallabrieb entstehen. Eine Metallverunreinigung des Produkts kann wiederum zu erheblichen Kosten für den Hersteller führen und die Reputation beeinträchtigen. Darüber hinaus können Schäden an der Anlage zusätzliche Kosten verursachen.
Die Vermeidung des Risikos einer Metallkontamination ist eine Anforderung, die regelmäßig von internen Richtlinien sowie den Erwartungen der Kunden bestimmt wird. Manuelle Verfahren sind in der Regel kostenintensiv, nicht kontinuierlich und schwer zu validieren.

dsound® AMS1000

Das entwickelte dsound® AMS1000-System ist ein komplettes System, das einen validierten Überwachungsprozess bietet. Es besteht aus einer externen Erregereinheit mit Körperschallaufnehmer, einem Schallsensor, einer Basiseinheit und einem IPC mit Benutzeroberfläche.
Das System kann einfach am Trichter eines Schneckendosiersystems montiert werden. Ein möglicher Kontakt der Schnecke mit dem Füllrohr während der Abfüllung wird erkannt. Die Schallsignale werden in Echtzeit ausgewertet und bei Überschreiten einer definierten Schwelle werden Warn- und Alarmmeldungen an die SPS gesendet.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unseren Partner Rovema GmbH.

rovema_logo


Dichtigkeitsprüfung

Trotz aller Bemühungen um die Verbesserung von Prozessen und Technologien sind undichte Behälter nach wie vor ein zentrales Thema für Getränkehersteller. Undichtigkeiten beeinflussen die Qualität und die Haltbarkeit des Produkts und weder Verbraucher noch Hersteller sind bereit, dies zu akzeptieren.
Darüber hinaus haben Reklamationen einen negativen Einfluss auf die Reputation. Abfüller suchen nach Möglichkeiten, die Qualität ihrer Produkte kontinuierlich zu verbessern. Ein zuverlässiges und kostengünstiges Erkennungssystem ist unerlässlich, um die Qualitätsziele der Hersteller zu unterstützen.

dsound® Cap Check

Mit dsound® Cap Check werden undichte Behälter mit Metallverschlüssen präzise, berührungslos und zuverlässig erkannt.
Das System besteht aus einer Basiseinheit mit magnetischer Anregung und einem Luftschallsensor mit integrierter Signalanalyse und Auswertung. Die Systeme werden in die Linien der verschiedensten Kunden integriert und prüfen die Dichtigkeit mit einer Leistung von bis zu 72.000 Behältern/h.

Flaschenabfüllung
Flaschenabfüllung, Kronenkorken-Prüfung
Flaschenabfüllung

Glasprüfung_unten
Glasprüfung_oben

Glasprüfung

Vor dem Füllen von Glasflaschen und -behältern für den Nahrungsmittel- und Getränkebereich ist stets auf die Unversehrtheit der Behälter zu achten. Bersten beschädigte Gläser in der Linie, können Splitter in andere Gläser fallen. Abfüller suchen nach Möglichkeiten, beschädigte Gläser möglichst frühzeitig zu erkennen.

dsound® Tap Check

Das dsound® Tap Check-System erkennt beschädigte und fehlerhafte Glasbehälter und ermöglicht eine anschließende Aussortierung.
Das System wird an der Linie aufgebaut und kontrolliert jeden einzelnen Behälter. Mit einer Prüfleistung von 28.000 Behältern pro Stunde ist dieses System für den automatisierten, industriellen Gebrauch vorgesehen. Es besteht aus einem Luftschallsensor, einer mechanischen Anregeeinheit und zwei Lichtschranken.


Glasampullenproduktion
dsound® Schallsensor in der Glasampullenproduktion

Glasbrucherkennung

Die Erkennung von Glasbruch ist ein sehr sensibles Thema für die verschiedensten Abfüller, unabhängig von dem abzufüllenden Produkt. Besondere Anforderungen an die Glasbrucherkennung gibt es vor allem im Nahrungsmittelbereich, da in Einzelfällen mit Glassplittern verunreinigte Produkte bei Nichterkennung in den Handel und bis zum Endverbraucher gelangen.


Klangprüfung / Qualitätsprüfung

Durch verschiedene Faktoren im Fertigungsprozess, wie Schwankungen der Materialeigenschaften und Prozessparameter oder durch Werkzeugverschleiß kommt es bei der Serienproduktion von Kleinteilen zu Qualitätsunterschieden.

Der Schallsensor dsound® USS4 wird in der Qualitätsprüfung von Kleinteilen eingesetzt, um eine fehlerfreie Teilequalität sicherzustellen. Dazu wird der Schallsensor im Vorfeld auf Resonanzfrequenzen von Gutteilen trainiert. Die Kleinteile werden von außen akustisch angeregt. Die durch die Anregung erzeugten Klänge werden mit den trainierten Klangmustern verglichen. Durch diesen Prozess ist es anschließend möglich, fehlerhafte von fehlerfreien Teilen zu trennen.

Kleinteileprüfung
Kleinteile-Klangprüfung
Kleinteileprüfung

Auch Rührwerke, Fördersysteme, Getriebe, Mühlen, Motoren und andere Aggregate mit charakteristischen und unterscheidbaren Geräuschen im Norm- und Fehlerzustand sind möglicherweise mit Schallsensorik preiswert und zuverlässig zu überwachen. Rechtzeitige und automatisierte Problemerkennung helfen dabei, große Schäden zu vermeiden und eine gleichmäßig hohe Produktqualität zu sichern.
Über eine Teststellung oder Machbarkeitsanalyse unterstützen wir Sie dabei, für Ihren Anwendungsfall Schallsensorik und automatisierte Klangerkennung mit optimalem Nutzen in Ihre Produktion zu integrieren.
Kontakt
Projekt-Fragebogen